Wetter begünstigt Blüten-Infektion an Mandel

Pilzinfektionen werden von bestimmten Witterungen begünstigt. Dies ist auch die Erklärung, warum in einzelnen Jahren manche Pilzerkrankungen sehr stark auftreten und in anderen Jahren kaum. Besonders gut kann man dies bei Erkrankungen beobachten, bei denen die Infektion über die Blüte erfolgt. Dies ist z.B. bei der Monilia-Spitzendürre der Fall. Ist es in der relativ kurzen Zeit der Blüte trocken und warm, gibt es kaum einen Befall, ist das Wetter hingegen wechselhaft bzw. nass-kalt, herrscht ein hohes Infektionsrisiko.
Dieses Jahr ist an den Essmandeln, zumindest hier in der Vorderpfalz, ein starkes Auftreten der Monilia-Spitzendürre an den Mandelbäumen zu beobachten. Da die Bäume in den letzten Jahren häufig entlang von Straßen, also im öffentlichen Raum , angepflanzt wurden, ist der Einsatz von Pflanzenschutzmittel aus Zulassungsgründen hier ohnehin nur in sehr beschränktem Umfang möglich. Speziell für die Mandel besteht aktuell überhaupt keine Zulassung für ein Fungizid in diesem Bereich. Soweit technisch machbar sollten die befallenen Zweige bis ins gesunde Holz herausgeschnitten werden.
In den Versuchsanlagen des DLR Rheinpfalz sind seit Jahren rund 30 weißblühende Süßmandelsorten aufgepflanzt. Interessierte Gemeinden, die Neuanpflanzungen planen können sich hier über die verschiedenen Sorten informieren. Deutlich ist eine unterschiedlich starke Anfälligkeit gegen die Spitzendürre festzustellen. Die französischen Sorten Ferrastar, Ferraduell und Ferragnes haben sich als besonders widerstandsfähig gegen die Monilia erwiesen.

Auch die Kräuselkrankheit, die üblicherweise vor allem an Pfirsich oder Aprikose auftritt aber auch die Mandel befallen kann, ist an Mandeln stärker als in den vergangenen Jahren zu beobachten. Gegenmaßnahmen sind jetzt nicht möglich.

Fotos: © DLR
gesunder Fruchtansatz
gut belaubte, gesund gebliebene Sorte
stark von Monilia befallener Mandelbaum
Vertrocknete Blüten: Typisch für Monilia-Spitzendürre:



eva.morgenstern@dlr.rlp.de     www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück