Newsletter Weinmarketing Juni 2021

Stand: 06/02/2021
CORONA UPDATE
Öffnung von Vinotheken


Mit Inkrafttreten der 22. Corona-BekämpfungsverordnungRheinland-Pfalz vom 1. Juni 2021 gibt es auch für Weingüter weitere Lockerungen.
Da die Inzidenzwerte in den vergangenen Tagen fast überall unter den Wert von 50 gefallen sind, bieten sich nun neue Öffnungsperspektiven. Hier ein Überblick über die wichtigsten Lockerungen:

  • Die Kontaktbeschränkung wird auf fünf Personen aus fünf Hausständen gelockert. Kinder bis 14 Jahre, Geimpfte und Genesene mit gültigem Nachweis sind von der Berechnung der Personenanzahl ausgenommen!
  • Grundsätzlich entfällt bei allen Außenaktivitäten die Testpflicht bei möglichst digitaler Kontakterfassung (Beispiel: luca-App)
  • In der Gastronomie darf nun der Innenbereich auch bei Inzidenzwerten zwischen 50 und 100 geöffnet werden. Im Außenbereich entfällt die Testpflicht! Darüber hinaus dürfen bestellte Speisen und Getränke wieder an der Theke abgeholt werden.
  • Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen dürfen unter Einhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen sowie der Vorhaltung eines Hygienekonzepts (siehe unten) wieder öffnen. Die Testpflicht gilt ab sofort nur noch für den Innenbereich.
  • In Hotels dürfen Gäste im Innen- und Außenbereich bewirtet werden. Das Frühstück ist als Buffet zulässig!
  • Kultureinrichtungen (Theater, Kino, etc.) dürfen sowohl im Innenbereich als auch im Freien für 100 Zuschauer*Innen betrieben werden. Bei Inzidenzen unter 50 sind im Freien sogar 250 Zuschauer*Innen erlaubt.


Für die Öffnung Ihrer Vinothek / Probierstube beachten Sie bitte folgende Vorgaben:


§7 Gastronomie

(1) Gastronomische Einrichtungen, insbesondere
1. Restaurants, Speisegaststätten, Bars, Kneipen, Cafés, Shisha-Bars und ähnliche Einrichtungen,
2. Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen,
3. Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen,
4. Angebote von Tagesausflugsschiffen einschließlich des gastronomischen Angebots und ähnliche Einrichtungen
sind nach Maßgabe des Absatzes 2 geöffnet.

Für Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie den Straßenverkauf und Ab-Hof-Verkauf gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 und die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4.

(2) Die Öffnung gastronomischer Einrichtungen ist unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen, Vorhaltung eines Hygienekonzepts und nach Maßgabe der Sätze 2 bis 5 zulässig. Es gelten

1. zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1, 2. für Gäste und Personal die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; für Gäste ist die Maske unmittelbar am Platz entbehrlich,
3. die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1,
4. für Gäste, die im Innenbereich bewirtet werden, zur Steuerung des Zutritts eine Vorausbuchungspflicht und
5. für Gäste, die im Innenbereich bewirtet werden, die Testpflicht nach § 1 Abs. 9.

Eine Bewirtung darf ausschließlich an Tischen mit festem Sitzplatz und unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen nach § 2 Abs. 1 erfolgen. Eine Bewirtung an der Theke ist nicht zulässig. Erlaubt ist lediglich das Abholen von Speisen und Getränken durch Gäste von der Theke zum anschließenden Verzehr am festen Sitzplatz.

FASSWEINPREISE

Sie finden die aktuellen Notierungen zu den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz und Mosel sowie Nahe auf unserer Website.

Zu den Notierungen

Download: 22_CoBeLVO.pdf22_CoBeLVO.pdf22_CoBeLVO_Anlage_1.pdf22_CoBeLVO_Anlage_1.pdf


Kathrin.Saaler@dlr.rlp.de     www.Weinmarketing.rlp.de drucken nach oben  zurück